Ute

Kai Hundacker dürfte vielen in der Dampferszene bekannt sein, denn sein Dampfspulenrechner (der nicht nur im Web, sondern auch als Android App erhältlich ist) erfreut sich sehr großer Beliebtheit.

kaislinklisteNun hat Kai sich kürzlich einen weiteren wertvollen Beitrag zur Vereinfachung des Dampferlebens einfallen lassen, nämlich eine riesige Dampfer-Linkliste.

Es werden Foren, youtube Kanäle und Shops ebenso aufgelistet, wie wichtige Info-, Politik- und Wissenschaftsseiten rund ums Dampfen… aber auch Apps oder Mischtabellen.

Kai hat sich echt Arbeit gemacht… und das Ergebnis ist eine wunderbare Ressourcensammlung unter einem Dach… das bedeutet ein Lesezeichen und alles ist da.
Daumen hoch für eine gute Idee… 🙂

Abgeschaut habe ich das Vape Pairing von Ruby Roo, einer amerikanischen Dampferin, Video-Bloggerin und neuerdings auch Inhaberin einer eigenen Liquid-Linie. Ich schaue mir sehr gerne Rubys Liquid Reviews auf youtube an, mag ihre lustige Art und finde es spannend, wie sie die Geschmäcker beschreibt. Am Ende ihrer Reviews kommt immer die “vape pairing time”. Hierbei kombiniert sie ein Liquid mit einem Getränk… beschreibt wie Liquid und Getränk zueinander passen, sich verstärken oder wie Geschmacksnuancen hervorgehoben oder in den Hintergrund gelegt werden. Ruby mag exotische Biere und Cocktails im weitesten Sinne… entsprechend wird auch oft damit “ge-paired”.

Mir gefällt die Idee sehr gut.

Als Mentholdampferin und Kaffeejunkie hatte ich z.B. von Anfang an das Problem, dass (für meinen Geschmack) Kaffee und Frucht/Menthol-Dampf nicht wirklich zusammen passen. Andererseits hat man manchmal zufällig Kombinationen, die sich wunderbar zusammen machen, manchmal sogar den Genuss erheblich steigern. Genuss finde ich immer erstrebenswert.

blueberrywhiteteaMein kleine Schwäche für nicht alltägliche Sodas und Tees liess – neulich in der Tankstelle – mein Augenmerk auf eine Flasche Arizona White Tea in der Geschmacksrichtung Blueberry fallen. Mein liebstes blaubeerartiges Aroma ist Blue Harry von dark burner premium. Die beiden haben von Anfang an nacheinander gerufen. 😉

Arizona White Tea Blueberry ist ein koffeinhaltiges Teegetränk ohne Kohlensäure mit intensivem und gar nicht mal so künstlichem Blaubeergeschmack. Ich finde es auch nicht übermässig süß. Sehr viel weniger Süß als Energydrinks…aber süßer als Bionade… also vielleicht auf Cola’Level.

Die Kombination mit Blue Harry ist ein Blaubeertraum… eine Blaubeerexplosion. Ich fand es so lecker, dass ich mich kurz vor eine Mundhöhlenschwangerschaft wähnte. 😉 Ich wollte gar nicht aufhören abwechselnd einen Schluck Tee zu nehmen und zu dampfen.
Wer von der Blaubeerlust gepackt wird und Blue Harry sowieso schon mag, der sollte bei Gelegenheit zugreifen…und mir sehr gerne hier berichten. 🙂

 

Bezugsquellen

Blue Harry Aroma bekommt ihr z.B. bei
electronic-smoke
Dampwelten

Blue Harry Liquid in verschiedenen Stärken bekommt ihr bei
Dampfwelten Liquids

Arizona White Tea Blueberry
hatte ich von der Tankstelle… ist aber auch bei  Amazon zu haben

triplejuice_hompageDas erste Aroma ist auf dem Markt… nun war es an der Zeit Triple Juice eine eigene kleine Homepage zu spendieren.

Dort haben wir zwar noch nicht so ganz viel mitzuteilen, aber der Anfang ist gemacht und wir wollen dort zumindest die Shops verlinken, die uns ins Programm nehmen… und gerne auch Reviews verlinken.

Wenn ihr also da draußen etwas entdeckt, was wir noch nicht gesehen haben… oder wenn ihr selbst ein Review gemacht habt… meldet euch gerne bei uns. Der Backlink ist euch sicher… 🙂

dampfweltenDer Dampfer-Onlineshop Dampfwelten hat Triple Juice gestern (27.5.) ins Programm genommen und damit ist Patent Pending nun im zweiten Shop verfügbar.
Torsten hat uns sogar eine eigene Kategorie spendiert… in weiser Voraussicht darauf, dass auf Patent Pending noch viele weitere Premiumaromen folgen werden.

Alle, die zum Selbermischen keine Lust oder Zeit haben, können sich darauf freuen, dass es in nicht all zu ferner Zukunft 😉 Patent Pending bei Dampfwelten auch als fertiges Liquid geben wird.
Wir freuen uns darauf und danken Torsten für den Vertrauensvorschuss.

Patent Pending heißt das erste Premiumaroma, mit dem uTJ_logo_250pxnser neues Aromenlabel Triple Juice den Markt und euch Dampfer erobern möchte…und es ist seit 23.5.2015 im ersten Onlineshop verfügbar, nämlich bei electronic-smoke.

Frank Bösche von electronic-smoke machte aus unserem Verkaufsstart auch noch eine tolle Spendenaktion zugunsten von Pfotentisch e.V. Krefeld. Dieser Verein sammelt Futter- und Sachspenden für Haustiere und veranstaltet damit einmal im Monat eine Spendenausgabe an bedürftige Tierhalter. Finden wir toll!

Patent Pending tritt an als leichtfüßiges, erfrischendes Sommeraroma…eine bunte Früchtemischung…. süß und zart, wie eine Aprikose, aber gleichzeitig auch mit herben und spritzigen Zitrusnoten. Patent Pending Aroma

Wir haben bewusst auf Menthol verzichtet, um auch den Nicht-Mentholikern entgegenzukommen… ich selber mische (als bekennende Mentholikerin) Patent Pending noch 0,5-1% Kristallmenthol bei und finde, dass das einen zusätzlichen Kick gibt. (…aber Mentholiker behaupten das halt immer 🙂 ) Fakt ist, es braucht kein Menthol um Spaß zu machen.

Patent Pending kann man direkt nach dem Mischen dampfen… im frisch angemischten Liquid dominieren die spritzigen Zitrusnoten… je länger man es stehen lässt, um so weicher und anschmiegsamer wird es.

Patent Pending hat momentan eine Dosierempfehlung von 6% …ich selber dampfe es mit 7% weil ich es bei fast allen Aromen etwas intensiver mag. Bei Premiumaromen, die aus einer Vielzahl von Einzelaromen gemischt werden, ist es nicht immer ganz leicht eine sparsame Dosierung zu erreichen… aber wir streben das zumindest an.

Für mich selbst eignet sich Patent Pending nicht nur zum Dauernuckeln…ich hab es auch dauerhaft in der Dampfe und mus sagen, dass ich je nach Tagesform andere Nuancen herausschmecke… es ist komplex genug, um interessant zu bleiben.

Patent Pending wird nicht das letzte Aroma aus der Hexenküche von Alex und Manu bleiben… im Hintergrund arbeiten wir bereits am 3. und 4. Aroma, denn das 2. Aroma ist schon fertig. Viel mehr verraten wir jetzt aber noch nicht. 🙂

Wir würden uns unbändig freuen eure Meinung zu Patent Pending zu lesen… sagt uns wie es euch schmeckt… und ob es euch gefällt… 🙂

Leider hatten wir kürzlich eine Hackeratacke hier auf den Blog und haben dadurch die 3 letzten Posts und eine Menge Arbeitszeit verloren….
Die Ankündigung von Patent Pending, dem ersten Aroma von Triple Juice, ist ebenso in die ewigen Jagdgründe des Webs verschwunden, wie mein Review zu den Aufklebern von electronic-smoke. Zu den Labels werde ich eben einen neuen Post schreiben… begeistert genug bin ich. 🙂 Der letzte Post zum Vape Pairing von Blue Harry ist der einzige den ich fast 1:1 nochmal schreiben kann, weil mein Entwurf in einem anderen Programm gespeichert ist.
Nun denn…etwas Schwund ist immer.

Um gleich beim Thema Schwund zu bleiben… Heiko ist aus unserem Blogprojekt ausgestiegen und hat seine Hardware Review Videos gleich mitgenommen…bzw. ich habe diese auf seinen Wunsch gelöscht. Das reisst natürlich ein Loch bei allen Hardwarethemen… zu denen sich Alex und ich nicht wirklich berufen fühlen. Wenn es da draussen jemanden gibt der gerne Videos macht oder sich gerne in Bild und Text mit Hardware hier auseinandersetzen bzw. präsentieren möchte, der ist herzlich eingeladen sich zu melden.
Wir sind auch offen für reine Guest Posts. 🙂

So…alle weiteren Neuigkeiten werde ich in eigene Posts verwursten… 🙂

grapefruit_vanilleHeute kommt ein Rezept von Andrea Heßland …für ein frisches, fruchtiges und leichtes Sommerliquid.

O-Ton von Andrea:
„Grapefruit-Vanille-Menthol…klingt abstrakt…ich weiß. Das säuerlich-herbe der Grapefruit wird durch die Vanille perfekt abgemildert und der Hauch Menthol gibt den Frischekick. Ich hab mein Sommerliquid gefunden. 🙂 „

Als Fruchtliebhaberin und bekennende Mentholikerin klingt das für mich perfekt… hier kommt das Rezept…

Rezept

5% Grapefruit (Inawera)
2% Vanille (CBV)
0,5-1% Menthol aus Kristallen

 

cappuccino_honig

Für die Kaffeedampfer unter uns…
eine Mischung die sich gewagt anhört, aber umso besser schmeckt. Auch wenn ich persönlich in meinem Kaffee oder Cappuccino keinen Honig mag… in der Dampfe harmonieren diese beiden Geschmäcker ganz hervorragend.

Rezept:

3% Cappuccino (Herrlan)
1% Honig (Herrlan)

Wer meinen Post „Liquids süßen, aber wie?“ gelesen hat, der weiß schon, dass ich von allen empfehlenswerten Optionen zum Süßen von Liquids, Stevia bevorzuge.
Ich werde die Gründe hierfür erläutern, eine kleine Mischanleitung geben und auch Empfehlungen für den Kauf geben bzw. Bezugsquellen nennen.

stevia_rebaudianaVorteile von Stevia als Sweetener für Liquids:

  • Das Süßungsmittel Stevia wird tatsächlich (wie Zucker) aus einer Pflanze gewonnen (Stevia Rebaudiana) und ist damit keine reine Chemiekeule. Das finde ich angenehm.
  • Stevia ist hitzebeständig bis 200 Grad Celsius und damit muss man keine Angst um seine Wicklung haben.
  • Die Süßkraft von reinem Steviosid ist 300 bis 350 mal so stark wie bei normalem Haushaltszucker. Das stellt sicher, dass man nur sehr geringe Mengen braucht, um Liquids ordentlich nachzusüßen.
  • Stevia hat in Liquids keinen Eigengeschmack oder Beigeschmack.


Stevia ist nicht gleich Stevia – worauf man achten muss

Stevia ist seit Ende 2011 in der EU zugelassen und seit dem in viele Darreichungsformen auf dem Markt. Es gibt Stevia in Form von Süßstofftabs, als flüssige Süße oder auch als Pulver in verschiedenen Zusammensetzungen. Diese „Zusammensetzungen“ sind aber auch der Knackpunkt was die Verwendung in E-Liquids angeht. Weil Stevia eine so unglaublich starke Süßkraft hat, werden oft Füllstoffe oder Streckmittel beigemischt…bei Flüssigprodukten sind fast immer auch Konservierungsstoffe zu finden. Diese Beimischungen sind nicht immer deklariert. Ein Produkt, das nicht alle Inhaltsstoffe deklariert, würde ich persönlich nicht „dampfen“ wollen.

Flüssiges Stevia mag einem sehr praktisch erscheinen, allerdings findet man gerade bei diesen Produkten oft Konservierungsmittel wie Sorbinsäure, Kaliumsorbat, Natriumbenzoat oder einfach Vitamin C. Ich kann nicht sagen ob die Sachen unbedenklich gedampft werden können… im Zweifelsfall würde ich davon abraten… ich selbst möchte es nicht.

stevia_produkteStevia in Form von sich selbstauflösenden Tabs schließt sich (denke ich) selbst aus, weil klar ist, dass es sich hier nicht um reines Steviosid handeln kann und weil es furchtbar unpraktisch wäre.

Stevia in Pulverform ist aus meiner Sicht die einzige zum Dampfen geeignete Darreichungsform. Dennoch muss man auch hier darauf achten was drin ist. Es gibt zum Beispiel Mischungen, die als Backsüße verkauft werden… darin ist der Steviosidanteil minimal. Auch von gemahlenen Steviablättern sollte man tunlichst die Finger lassen.

Zum Dampfen geeignet ist nur reines Steviosid bzw. Rebaudiosid A oder Stevialglycoside.

Wie „verwurste“ ich Steviapulver in Liquids

Steviapulver ist wunderbar wasserlöslich. Steviapulver in den Wasseranteil der Base zu mischen ist somit die einfachste Möglichkeit sich den Dampfgenuss zu versüßen.
Zur sofortigen Verarbeitung bzw. wenn die Mischung schnell verbraucht wird, ist daran auch nichts auszusetzen. Ich bin nicht sicher, ob sich so eine Wasserlösung wirklich lange hält. Ich habe hygienische Bedenken. Aus diesem Grund bevorzuge ich es das Steviapulver in PG zu lösen. Auch das klappt wunderbar und man muss sich über die Haltbarkeit keine Sorgen machen.
Sowohl in Wasser als auch in PG bin ich nie wirklich an die Grenze dessen gegangen was sich maximal auflösen lässt. Bei einer Süßkraft, die 300x stärker ist als bei Zucker, ist das auch nicht notwendig.

Was die Mengen angeht, die man sich besorgen sollte… da ist es ähnlich wie mit Metholkristallen. Mit 10g kommt man eine ganze Weile aus.

 

Bezugsquellen

Ich habe Steviapulver noch nicht in Dampfshops gesehen, deshalb habe ich mal zwei Anbieter auf Amazon herausgesucht, die reines Steviosid (ohne Streckmittel etc.) anbieten.

 

Ich finde es immer wieder spannend, lustig und erstaunlich in Foren oder Facebookgruppen über Erlebnisse der 3. Art mit nicht-e-rauchenden Zeitgenossen zu lesen. Das Spektrum reicht von tumber Anmache a la „das ist doch noch viel giftiger als richtige Zigaretten“ bis zu populärwissenschaftlich verbrämten Debatten, bei denen zwar der Wortschatz nichts zu wünschen übrig lässt… dafür aber der Wissenstand. Dazwischen findet man zuweilen aggressive oder sogar tätliche Übergriffe… und manchmal… aber nur manchmal… auch eine interessierte und offene Nachfrage.

informationMan merkt schnell wer Vorurteile hat oder durch negative Medienberichte beeinflusst ist. Oft ist es müßig sich auf Diskussionen einzulassen, aber im engeren Umfeld will man vielleicht doch etwas Überzeugungsarbeit leisten. Etwas verlinkbare oder ausdruckbare Munition kann dabei nicht schaden und deshalb liste ich hier mal einige interessante Sachen auf… ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Eine Menge Information und Munition liefert diese Seite
http://www.wahrheit-ueber-ezigaretten.de/

Hier findet man unter anderem folgende, leicht ausdruckbare PDFs:
Was ist in Liquids drin:
http://www.wahrheit-ueber-ezigaretten.de/images/stories/pdf/pdfbeitraege/Was%20ist%20in%20Liquids.pdf

Vergleich Inhaltsstoffe (pdf)
http://www.wahrheit-ueber-ezigaretten.de/images/stories/pdf/pdfbeitraege/Unterschied-tabak-e-zigar.pdf

Eine wichtige und lesenswerte Seite ist
http://blog.rursus.de/

Der Autor steigt wirklich tief und fundiert in die Themen ein und zerlegt auch immer wieder aktuelle Entwicklungen mit dem rhetorischen Skalpell. Wer auf der Suche nach Quellen und Studien ist wird hier auch fündig.

Einen Einzelhinweis auf ein druckbares PDF hab ich hier auch noch:
http://www.rursus.de/docs/Fakten_zur_eZigarette_1.0.pdf

Wer weitere gute Quellen nennen kann…immer her damit. 🙂